Home Mail Login
[[searchbox]]
Verein > Geschichte

Aus dem ehemaligen Militärverein ging nach dem 1. Weltkrieg eine Schützenabteilung hervor, deren Vorsitzender Lehrer Schenk war. Ein Schützenhaus wurde gebaut und das sportliche Schießen gefördert.

1945 Während des 2. Weltkrieges verbot der Staat jegliche Vereinstätigkeit. Das Schützenhaus wurde abmontiert und die Vereinsfahne unauffindbar von Besatzungssoldaten verschleppt.

1952 Nach vielen Jahren Stillstand traten am 09.08.1952 Marbacher Bürger im „Gasthaus Adler“ zusammen, um über einen Neuanfang des Schießsports in Marbach zu beraten. Es wurde der Beschluss gefasst, wieder einen Verein zu gründen und ein Schützenhaus zu bauen. Der Schießstand konnte noch vor Winteranfang 1952 fertig gestellt werden.

1953 wurde die Umwandlung in einen Turn- u. Schützenverein vollzogen. Durch die Forderung, dem Verein eine breitere sportliche Basis zu geben, musste eine Turnhalle gebaut werden. Ca. 10.600 Stunden freiwillige Arbeitstunden wurde geleistet, bevor die Turnhalleneinweihung 1955 mit einem Fest stattfinden konnte.

1962  Bau des Kleinkaliberstandes am Blösberg.

1966 In einer feierlichen Stunde wurde an Pfingsten die neue Fahne des Vereins kirchlich geweiht. Die Schützen aus Lauda übernahmen die Patenschaft.

1971-73 ging es weiter mit dem Anbau, dem Luftgewehrstand, dem Aufenthaltsraum, den Toiletten und der Heizung für die gesamte Halle. 1973 krönte der Verein den Abschluss der Maßnahme mit einem Fest verbunden mit dem 40-jährigen Vereinsjubiläum.

1981 Aufstieg der LG-Mannschaft in die Landesklasse Nord und der KK-Mannschaft in die Regionalklasse. Bau des KK-Standes neben der Turnhalle.

1982 Aufstieg der 1. LG-Mannschaft in die Badenliga.

1984 Schützenfest verbunden mit dem 50-jährigen Vereinsjubiläum. Das größte Fest seit bestehen des Vereins, über 38 Vereine nahmen am Festumzug teil.

1986 Turnhallenrenovierung und Umbau.

1987 wurde das 1. Marbacher Weinfest veranstaltet.

1990 Ein besonderes Ereignis war der Besuch der Deutschen Nationalmannschaft der Gewehrschützen in der Turnhalle Marbach. Silvia Sperber wurde damals Olympiasiegerin.

1991/92 Neubau Luftgewehrschießstand / Erweiterung der KK-Anlage auf  8 Schießstände. Gründung der Damengymnastikgruppe.

1996 Der Anbau der Küche musste wegen des strengen Winters eingestellt werden.  KK-Mannschaft schafft den Wiederaufstieg in die Landesklasse.

1997 Küche wird termingerecht zum Weinfest fertig gestellt.

2000 Wolfgang Hofmann holt mit 389 Ringen den ersten Landesmeistertitel nach Marbach.

2002 Daniela Schillinger wird überraschend Landesmeisterin in der Schülerklasse mit 190 Ringen und erreicht den 3. Platz in LG-3 Stellung. Die Schülermannschaft holte Bronze.

2004 LG-Mannschaft wird Meister der Landesliga. Aufstieg zur Oberliga knapp gescheitert.

2005 LG-Mannschaft wird wiederum Meister der Landesliga Nord und schafft in der Relegation den Aufstieg in die Oberliga Baden. KK-Mannschaft wird Meister in der Verbandsliga Ost.

2006 Die LG-Mannschaft erringt den 2. Platz in der Oberliga Baden. Der Aufstieg in die Regionalliga wurde in der Relegation nur um „5 Ringe“ verpasst.

2007 Die LG-Mannschaft holt den Meistertitel in der Oberliga Baden. Überraschend klar gewinnt der TSV Marbach mit 13 Ringen Vorsprung vor dem SV Muggensturm und dem Schützenverein Simmozheim die Relegation zur 2. Bundesliga.

2008 Nach nur einem Jahr steigt die 1. LG-Mannschaft aus der 2. Bundesliga wieder ab.

2009 Die LG-Mannschaft holt den Meitertitel in der Oberliga Baden und verpasst nur knapp den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga.

2010 Die 2. LG-Mannschaft erreicht den 1. Platz in der Landesliga. Die 1. Mannschaft sichert sich wiederholt den Meistertitel in der Oberliga und schafft den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga. Um noch bessere Trainings- und Wettkampfbedingungen zu schaffen, investiert der TSV Marbach in den Umbau des LG-Standes und die Anschaffung einer vollelektronischen Schießanlage.

2011 Die 1. LG-Mannschaft sichert sich gleich im ersten Jahr nach dem Wiederaufstieg den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. Vizemeister wird in der Landesliga Ost die 2. Mannschaft. Platz 3 für die KK-Schützen des TSV in der Verbandsklasse Ost.

2012 Platz 5 erreicht die 1. LG-Mannschaft und darf sich weiterhin mit der Konkurrenz in der 2. Bundesliga messen. Die 2. LG-Mannschaft schafft Platz 4 in der Landesliga Ost. Meisterschaf bei den Rundenwettkämpfen im KK in der Verbandsklasse Ost swie in der Regionalklasse Ost.

2013 Die Theatergruppe feiert Ihr 60-jähriges Bühnenjubiläum. Die 1. LG-Mannschaft kommt auf Platz 5 und schafft den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. Platz 4 am Ende für die 2. LG-Mannschaft in der Landesliga Ost. In der KK-Runde reicht es zur Meisterschaft in Verbandsklasse Ost als auch in der Landesklasse Ost.

2014 Die 1. LG-Mannschaft landes am Ende auf Platz 6 und darf ein weiteres Jahr in der zweithöchsten Klasse des DSB ran. Die 2. LG-Mannschaft wird Vizemeister in der Landesliga Ost. In der KK-Runde wird Platz 3 in der Verbandsklasse Ost errungen.

2015 Platz 5 reicht wieder zum verbleib der 1. LG-Mannschaft in der 2. Bundesliga. In der Landesliga Ost landet die 2. LG-Mannschaft auf Rang 6. Platz 1 und 4 erreichen die beiden KK-Mannschaften in der Verbandsklasse Ost.

2016 Die 1. LG-Mannschaft schafft erneut Platz 5 und sichert sicher den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. Die 2. LG-Mannschaft erreicht Platz 4 in der Landesliga Ost. 2. Platz in der Verbandsklasse Ost bei den Rundenwettkämpfen Kleinkaliber. Das 50-jährige Jubiläum der Fahnenweihe wurde gefeiert.

2017 Die 1. LG-Mannschaft erreicht in der 2. Bundesliga den 7. Tabellenplatz. In der Relegation landet man am Ende auf keinem der vorderen Ränge und muss nach 7 Jahre in der 2. Bundesliga zurück in die Oberliga. Die 2. LG-Mannschaft schafft es auf Rang 5 in der Landesliga Ost. Beim KK erreicht man Platz 2 in der Verbandsklasse und Platz 1 in der Landesklasse.

2018 Die 1. LG-Mannschaft steig nach nur einem Jahr in der Oberliga Baden als Tabellenletzter ab. Bedingt dadruch muss auch die 2. LG-Mannschaft zurück in die Kreisliga. In der Kleinkaliber-Runde treten beide Mannschaften des TSV in der höchsten badischen Klasse (Verbandsklasse Ost) an. Am Ende reicht es zu Platz 2 und 4.